Autorenportrait

Guido Eckert

Guido Eckert, geboren 1964, ist Verfasser von erzählerischen Werken, Hörspielen und Drehbüchern. Zuletzt veröffentlichte er die Tatsachenromane »Möbelhaus« (2015) und »Glück« (2016) unter dem Pseudonym Robert Kisch. Zudem war er als freier Autor für diverse Medien tätig, unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, das ZEIT Magazin und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Für seine Arbeit wurde er vielfach ausgezeichnet, etwa mit dem Axel-Spinger-Preis oder dem Theodor-Wolff-Preis. Guido Eckert lebt in Köln.

Weitere Titel des Autors

Geschichten, die einen Machthaber zittern und Menschen lachen und weinen lassen. Chronist der leisen Stimmen und Verfechter der Wahrheit sein. Wehrlosen eine Stimme geben. Kulturen verstehen. Menschen ermutigen. Mit Geschichten die Welt verändern. Das alles und noch viel mehr ist Benevento - ein frischer Wind für alle, die Bücher lieben.