Events

23

Sep

23

Sep

Erfurter Herbstlese - der Politische Salon: "Der tägliche Wahnsinn - was soll, was kann Schule heute?":

Titus Dittmann: Lernen muss nicht scheiße sein

Montag, 23. September 2019, 19:30

Haus Dacheröden, Anger 37, 99084 Erfurt

Wie sieht es aus, unser Bildungssystem? Werden unsere Kinder gut vorbereitet auf die Herausforderungen der Zukunft?

Zum Thema „Schule“ fällt Lehrern, Eltern und Kindern so einiges ein – nur meist nichts Gutes. Warum das so ist, darüber wollen wir mit unseren Gästen diskutieren: Sigrid Wagner stellt in „Das Problem sind die Lehrer“ die Arbeit ihrer Kollegen radikal auf den Prüfstand. Titus Dittmann, Skateboard-Pionier, Unternehmer und Lehrer plädiert in „Lernen muss nicht scheiße sein“ für mehr Mut und Freiräume. Dem Erfurter Schulleiter Falko Stolp merkt jeder an, dass er für seinen Beruf brennt, und Natasha Kößl, Siegerin bei „Jugend debattiert“, bringt den Schülerblick mit. Eine spannende Runde zu einem brisanten Thema.

Moderation: Grit Hasselmann (MDR)

In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen e.V.

 

Eintritt: € 10,- / erm. € 8,-


Mehr Informationen zum Buch
Zur Veranstaltungs-Website

26

Sep

26

Sep

Eleonore Büning - Sprechen wir über Beethoven:

Moderierte Lesung – Eleonore Büning im Gespräch mit Lotte Thaler

Donnerstag, 26. September 2019, 20:00

Rheingau Musik Festival: Draiser Hof – Weingut Baron Knyphausen, Eltville-Erbach

Beethoven endlich verstehen
Viele Melodien Beethovens sind zu Evergreens geworden: „Für Elise“ erklingt auf dem Handy, die „Mondscheinsonate“ in der Hotelbar. „Eroica“ oder „Appassionata“ kurbeln die Fernsehwerbung an, und seine Neunte verleiht Staatsakten Ernsthaftigkeit und Würde. Die Musikjournalistin Eleonore Büning zeigt in ihrem Buch, wo die Spuren des Musikgenies heute überall zu fi nden sind. Dabei hat sie vor allem eins im Sinn: Menschen für Ludwig van Beethoven zu begeistern, sie an Leben und Werk des Komponisten teilhaben zu lassen und sie zu seiner Musik zu verführen. Mit „Sprechen wir über Beethoven“ ist Eleonore Büning ein außergewöhnliches Musiker-Porträt gelungen, das aus einem enormen Wissen schöpft und gekonnt Beethovens Biografi e in einen größeren Zusammenhang stellt – getragen von einer bedingungslosen Liebe zur klassischen Musik.


Mehr Informationen zum Buch
Zur Veranstaltungs-Website

07

Okt

07

Okt

Buchpräsentation:

Woid Woife: Mein Leben im Wald

Montag, 07. Oktober 2019, 19:30

Marktbücherei, Rathausplatz 25, 84069 Schierling

Draußen im Wald und mitten im Leben

Bärige Statur, grüner Filzhut, ein Bart wie ein Waldschrat und ein Eichhörnchen auf der Schulter – Wolfgang Schreil ist eine eindrucksvolle Erscheinung. Vor allem aber verkörpert er den Inbegriff des Aussteigertums.

Als Woid Woife lebt er in Bodenmais im Bayerischen Wald. Sein Zuhause: ein alter Bauwagen zwischen Bäumen und Unterholz, dekoriert mit Bussardkrallen und Falkenfedern. Auf selbstgezimmerten Regalen stapeln sich Naturbücher und hausgemachter Bärwurz. Vor der Tür eine Bank und eine Gießkanne als Dusche, mehr braucht Woife nicht. Und obwohl er sich nicht als Einsiedler betrachtet, leisten ihm die Tiere im Wald öfter Gesellschaft als die Menschen.


Mehr Informationen zum Buch
Zur Veranstaltungs-Website

11

Okt

11

Okt

Buchpräsentation:

Woid Woife: Mein Leben im Wald

Freitag, 11. Oktober 2019,

Bücher Pustet, Straubing

Draußen im Wald und mitten im Leben

Bärige Statur, grüner Filzhut, ein Bart wie ein Waldschrat und ein Eichhörnchen auf der Schulter – Wolfgang Schreil ist eine eindrucksvolle Erscheinung. Vor allem aber verkörpert er den Inbegriff des Aussteigertums.

Als Woid Woife lebt er in Bodenmais im Bayerischen Wald. Sein Zuhause: ein alter Bauwagen zwischen Bäumen und Unterholz, dekoriert mit Bussardkrallen und Falkenfedern. Auf selbstgezimmerten Regalen stapeln sich Naturbücher und hausgemachter Bärwurz. Vor der Tür eine Bank und eine Gießkanne als Dusche, mehr braucht Woife nicht. Und obwohl er sich nicht als Einsiedler betrachtet, leisten ihm die Tiere im Wald öfter Gesellschaft als die Menschen.

 


Mehr Informationen zum Buch
Zur Veranstaltungs-Website

22

Okt

22

Okt

Buchpräsentation:

Woid Woife: Mein Leben im Wald

Dienstag, 22. Oktober 2019, 19:30

Heimatmuseum, Höckinger Str. 9, 94405 Landau an der Isar

Draußen im Wald und mitten im Leben

Bärige Statur, grüner Filzhut, ein Bart wie ein Waldschrat und ein Eichhörnchen auf der Schulter – Wolfgang Schreil ist eine eindrucksvolle Erscheinung. Vor allem aber verkörpert er den Inbegriff des Aussteigertums.

Als Woid Woife lebt er in Bodenmais im Bayerischen Wald. Sein Zuhause: ein alter Bauwagen zwischen Bäumen und Unterholz, dekoriert mit Bussardkrallen und Falkenfedern. Auf selbstgezimmerten Regalen stapeln sich Naturbücher und hausgemachter Bärwurz. Vor der Tür eine Bank und eine Gießkanne als Dusche, mehr braucht Woife nicht. Und obwohl er sich nicht als Einsiedler betrachtet, leisten ihm die Tiere im Wald öfter Gesellschaft als die Menschen.


Mehr Informationen zum Buch
Zur Veranstaltungs-Website

25

Okt

25

Okt

Buchpräsentation:

Woid Woife: Mein Leben im Wald

Freitag, 25. Oktober 2019, 19:30

Stadtbibliothek Herrenberg, Tübinger Straße 36, 71083 Herrenberg

Draußen im Wald und mitten im Leben

Bärige Statur, grüner Filzhut, ein Bart wie ein Waldschrat und ein Eichhörnchen auf der Schulter – Wolfgang Schreil ist eine eindrucksvolle Erscheinung. Vor allem aber verkörpert er den Inbegriff des Aussteigertums.

Als Woid Woife lebt er in Bodenmais im Bayerischen Wald. Sein Zuhause: ein alter Bauwagen zwischen Bäumen und Unterholz, dekoriert mit Bussardkrallen und Falkenfedern. Auf selbstgezimmerten Regalen stapeln sich Naturbücher und hausgemachter Bärwurz. Vor der Tür eine Bank und eine Gießkanne als Dusche, mehr braucht Woife nicht. Und obwohl er sich nicht als Einsiedler betrachtet, leisten ihm die Tiere im Wald öfter Gesellschaft als die Menschen.


Mehr Informationen zum Buch
Zur Veranstaltungs-Website

30

Okt

30

Okt

Buchpräsentation:

Erwin Thoma: Strategien der Natur

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 19:00

Stadtbibliothek Salzburg, Schumacherstraße 14, 5020 Salzburg

Der Wald – ein Wunder der Natur

Alles am Wald ist ein Wunder: jedes Samenkorn, das Geflecht der Wurzeln, das Licht, das durch das Blätterdach scheint, die wohltuend frische Luft. Wie der Wald entstand und was wir ihm zu verdanken haben, davon weiß Erwin Thoma sachkundig zu erzählen. So entstand ein außergewöhnliches Bäume-Buch voller faszinierender Geschichten und Mythen, spannender biologischer Details und wissenschaftlicher Zusammenhänge:

– Wachsen, werden und vergehen – den Kreislauf der Natur verstehen
– Die Evolution der Bäume und ihre Überlebensstrategien
– Der Wald als Gemeinschaft und die besondere Verbindung zwischen Menschen und Bäumen
– Wie Bäume die Umwelt schützen und warum der Wald für Menschen heilsam ist

Erwin Thoma, 1962 geboren, wurde aus Liebe zur Natur zunächst Bergführer, dann Revierförster. Heute hat er sich mit seiner Firma auf Häuser spezialisiert, die energieautark sind und ganz ohne Technik und Dämmstoffe auskommen. In seinen Büchern, unter anderem »Die geheime Sprache der Bäume« (2012), nimmt er den Leser mit in eine Welt, die vielen fremd geworden ist.

Eintritt frei, Anmeldung in der Stadt:Bibliothek, e-mail: stadtbibliothek@stadt-salzburg.at, Tel. 0662 8072 2450.


Mehr Informationen zum Buch
Zur Veranstaltungs-Website

30

Okt

30

Okt

Lesung:

Michael Opoczynski: Geisterfahrer

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 19:00

Buchhandlung VorOrt, Postraße 2, 65191 Wiesbaden

Hunderte von italienischen Restaurants in Berlin werden von der Mafia erpresst. Sie werden gezwungen, große Mengen schlechten Wein abzunehmen und dafür Schutzgeld zu entrichten. Wer sich weigert, der findet sein Restaurant in Flammen. Die Justiz ist machtlos, die Polizei tappt im Dunkeln – ein neuer Fall für die Gesellschaft für unkonventionelle Maßnahmen. Ihr Ziel: Recht durchsetzen, wo Rechtsprechung versagt hat. Und bald schon sehen sich die Mafiosi schlagkräftigen Widerstandsaktionen gegenüber.

Michael Opoczynski war mehr als zwanzig Jahre lang Leiter und Moderator der ZDF-Sendung »WISO«. Er ist Autor von mehreren Sachbüchern und Ratgebern, unter anderem »Die Blutsauger der Nation. Wie ein entfesselter Kapitalismus uns ruiniert«. Bei Benevento erschien 2018 »Schmerzensgeld«, der erste Fall für die Gesellschaft für unkonventionelle Maßnahmen.


Mehr Informationen zum Buch
Zur Veranstaltungs-Website

06

Nov

06

Nov

Buchpräsentation:

Erwin Thoma: Strategien der Natur

Mittwoch, 06. November 2019, 19:30

Morawa Buchhandlung Moser, Am Eisernen Tor 1, 8010 Graz

Der Wald – ein Wunder der Natur

Alles am Wald ist ein Wunder: jedes Samenkorn, das Geflecht der Wurzeln, das Licht, das durch das Blätterdach scheint, die wohltuend frische Luft. Wie der Wald entstand und was wir ihm zu verdanken haben, davon weiß Erwin Thoma sachkundig zu erzählen. So entstand ein außergewöhnliches Bäume-Buch voller faszinierender Geschichten und Mythen, spannender biologischer Details und wissenschaftlicher Zusammenhänge:

– Wachsen, werden und vergehen – den Kreislauf der Natur verstehen
– Die Evolution der Bäume und ihre Überlebensstrategien
– Der Wald als Gemeinschaft und die besondere Verbindung zwischen Menschen und Bäumen
– Wie Bäume die Umwelt schützen und warum der Wald für Menschen heilsam ist

Erwin Thoma, 1962 geboren, wurde aus Liebe zur Natur zunächst Bergführer, dann Revierförster. Heute hat er sich mit seiner Firma auf Häuser spezialisiert, die energieautark sind und ganz ohne Technik und Dämmstoffe auskommen. In seinen Büchern, unter anderem »Die geheime Sprache der Bäume« (2012), nimmt er den Leser mit in eine Welt, die vielen fremd geworden ist.


Mehr Informationen zum Buch
Zur Veranstaltungs-Website

06

Nov

06

Nov

Buchpräsentation:

Thomas Kiehl: Die Ameisenfrau

Mittwoch, 06. November 2019, 19:00

Gemeindesaal der ev. Kirche, Birkenalle 18, 50858 Köln

Die Macht der Angst

Lena Bondroit, eine angesehene Ameisenforscherin, wird Zeugin eines kaltblütigen Mordes – und gerät dadurch selbst ins Visier einer undurchsichtigen Organisation. Diese scheint die Bevölkerung bewusst zu manipulieren und sie in Angst zu versetzen. Doch was steckt dahinter: Geld, Macht, Gier? Oder ist alles nur ein perfides Spiel?

Thomas Kiehl

Thomas Kiehl ist Jurist und Berater – und bekennender Fan von biologischen Phänomenen. Seit seinem Studium fasziniert ihn außerdem die Frage, warum Menschen Staaten bilden und was das aus ihnen macht. Doch erst eine Ameisenarmee, die ihm auf einer Reise durch Asien das Mittagessen streitig machte, lieferte ihm den letzten Baustein zu seinem ersten Thriller »Die Ameisenfrau«.

Der Eintritt ist frei.  Anmeldungen im „Junkersdorfer Buchladen“, Kirchweg 76a, 50858 Köln, im Gemeindebüro Birkenallee 18, Tel.: +49 221 486794, oder unter tickets@thomas-kiehl.de.


Mehr Informationen zum Buch
Zur Veranstaltungs-Website

15

Nov

15

Nov

"Tod im Turm" - Krimis im Schloss Dornberg, Michael Opoczynski liest aus "Schmerzensgeld" :

Freitag, 15. November 2019, 19:00

Kreisvolkshochschule Groß-Gerau, Schloss Dornberg, Hauptstraße 1, Groß-Gerau

Ein Fall für die Gesellschaft für unkonventionelle Maßnahmen
Ein neues, außergewöhnliches Ermittlerteam tritt auf den Plan: die Gesellschaft für unkonventionelle Maßnahmen. Unauffällige Männer und Frauen mit scheinbar normalen Biografien aber besonderer Begabung. Ihr Einsatzgebiet ist dort, wo Polizei und Justiz machtlos sind und sie verfolgen das Ziel, Ungerechtigkeit aufzudecken und die Täter in der Öffentlichkeit bloßzustellen. Ihr aktueller Fall ist eine Bank, die Tausende Kleinanleger geprellt hat.
Nach allen Regeln der Kunst haben die Vorstände einer privatisierten Staatsbank gutgläubige Kunden ausgeplündert, juristisch unangreifbar, ohne dass man sie belangen konnte. Tausende wurden geschädigt. Einfache Leute, denen eine sichere Geldanlage mit hohem Zins versprochen wurde und die nun alles verloren haben. Sie sind voller Zorn, voller Rachegedanken und zugleich hilflos. Der ehemalige Oberbanker hingegen sitzt in seiner Luxusvilla und genießt sein Vermögen. Was er nicht ahnt: Vor seiner Tür steht die Gesellschaft für unkonventionelle Maßnahmen, die ihn auf ihre Art zur Rechenschaft ziehen wird.

Schmerzensgeld ist ein moderner Robin-Hood-Krimi, erzählt von Michael Opoczynski, der sich als WISO-Moderator im ZDF viele Jahre um die Rechte der kleinen Leute kümmerte und über Machenschaften von Bankvorständen bestens Bescheid weiß.

Kursnr.: C-GG20104
Kosten: 7,00 €


Mehr Informationen zum Buch
Zur Veranstaltungs-Website

17

Nov

17

Nov

Buchpräsentation:

Woid Woife: Mein Leben im Wald

Sonntag, 17. November 2019, 15:00

Heimatverein Datterode, "Bürgersaal-Marktwert", Leipziger Straße 40, 37296 Datterode

Draußen im Wald und mitten im Leben

Bärige Statur, grüner Filzhut, ein Bart wie ein Waldschrat und ein Eichhörnchen auf der Schulter – Wolfgang Schreil ist eine eindrucksvolle Erscheinung. Vor allem aber verkörpert er den Inbegriff des Aussteigertums.

Als Woid Woife lebt er in Bodenmais im Bayerischen Wald. Sein Zuhause: ein alter Bauwagen zwischen Bäumen und Unterholz, dekoriert mit Bussardkrallen und Falkenfedern. Auf selbstgezimmerten Regalen stapeln sich Naturbücher und hausgemachter Bärwurz. Vor der Tür eine Bank und eine Gießkanne als Dusche, mehr braucht Woife nicht. Und obwohl er sich nicht als Einsiedler betrachtet, leisten ihm die Tiere im Wald öfter Gesellschaft als die Menschen.


Mehr Informationen zum Buch
Zur Veranstaltungs-Website

14

Jan

14

Jan

Lesung & Gespräch:

Bernhard Kreutner: Der Preis des Lebens

Dienstag, 14. Januar 2020, 18:00

Buchaktuell, Spitalgasse 31A, 1090 Wien,

Ganz gleich ob Herz, Niere oder Leber – bei finanzkräftiger Nachfrage finden die beiden Mediziner Keller und Vekete den passenden Spender, entnehmen das Organ und implantieren es ihrem Kunden. Innerhalb kürzester Zeit und ohne Spuren zu hinterlassen – bis ein Missgeschick auf dem Wiener Zentralfriedhof passiert und Michael Lenhart die Ermittlungen aufnimmt. Wie seine Kollegin Sabine Preiss wurde er strafversetzt in eine ominöse Einheit für Sonderfälle. Während die beiden anfangs noch im Dunkeln tappen und das Morden unablässig weitergeht, fügen sich die einzelnen Puzzlestücke mit der Zeit zusammen.

Über den Autor:

Bernhard Kreutner, 1966 geboren, studierte Politikwissenschaften und Philosophie und ist seither als Unternehmer mit dem Schwerpunkt Marketing und Projektentwicklung tätig. Er ist Verfasser diverser Sachbücher, »Der Preis des Lebens« ist sein erstes Buch bei Benevento. Mit seiner Familie lebt er in der Nähe von Wien.


Mehr Informationen zum Buch
Zur Veranstaltungs-Website